... oder auch: Kitesurfen da wo die Heidi mit dem Alm-Öhi wohnt! :-) 

 

Auf Silvaplana sind wir nicht zufällig gestoßen, von Silvaplana wurden wir überzeugt ... während unserer Besuche auf Boracay haben uns die lieben Schweizer Dany und Dave immer wieder erzählt, wie toll es ist in den Schweizer Bergen Kiten zu gehen. Berge? Kiten? Häää? Im Sommer 2013 haben wir dann die Androhung "da kommen wir euch mal besuchen" wahrgemacht und sind mit dem Auto den langen Weg in die Schweiz gefahren. 

 

Silvaplana liegt im Herzen der Oberengadiner Seenlandschaft und ist Nachbarort vom schicken St. Moritz. Silvaplana liegt an einem echt beeindruckenden, türkisfarbenen Bergsee

- dieser See widerum liegt an einem Campinplatz. Dort durften wir, im 5* High Claas Wohnwagen von Mr. Dany, eine echt tolle Urlaubswoche verbringen. 

 

Bereits am Nachmittag unserer Ankunft wollte Bernie Wind und Wasser testen. Zu faul eigenes Material auszupacken, bekam er sogar den nagelneuen North Rebel 2014 von den freundlichen Leuten des Schweizer North Teams gestellt.

Erste Erkenntniss: boah, ist das Wasser frisch !!! Sh*t! Einige Runden ist er dann sogar gefahren bis es aber zu dunkel und zu kalt wurde .. Anschließend ging es ab in den gemühtlichen Wohnwagen zur ersten, kuscheligen Campingnacht. 

 

Am Tag darauf, Samstag, konnten wir den Tag bei bestem Sonnenschein und tollem Frühstück starten. Gegen Mittag haben sich die Jungs (Bernie, Dany und Dave) aufs Wasser gewagt. Eingepackt im dicken Neopren und mit grooooßen Kites. Der Wind war eigentlich ganz prächtig, das kalte Wasser ist für Leute, die diese Temperaturen nicht kennen, ein echter Graus. (F*ck) :-) Zudem waren an die 200 Kiter auf dem Wasser unterwegs. Abends haben wir uns dann alle bei einem original Käse-Fondu Magen und Nase gewärmt. 

 

Die kommenden Tage hat die Thermik und somit der Wind aufgrund der hohen Sommertemperaturen leider echt geschwächelt. Meistens war es zu wenig zum Kiten. So haben wir denen zugesehen, die es trotzdem versucht haben aufs Wasser zu gehen, oder haben einfach mal faul auf dem Campingplatz in der Sonne abgechillt. Abends haben wir am Lagerfeuer Würstchen gegrillt und versucht die komische, schweizer Sprache zu verstehen. 

 

Mitte der Woche waren wir dann auf 2000 Meter Höhe wandern und haben auf dem Weg ins Tal einen prima Bergbauernhof inkl. verrückten Kühen besucht. Einen Vormittag sind wir durch St. Moritz spaziert - wo wir uns allerdings nix leisten konnten ... doesn´t matter

 

Katis Kite-Zeit hat sich in Silvaplana sehr überschaubar gestaltet: 15 Minuten :-) Nach einem gewagten Sprung ins Wasser und einer ersten Herzattacke (durch das saukalte Wasser) hat die Kitemaus direkt eine Windflaute erwischt. Mit der Folge: Kite im Wasser, kein Relaunch möglich da kein Wind, Brett verloren, schööön ans Ufer schwimmen. Und hoffen, dass irgendwer mit 20er Kite das Brett zurückbringt. Hat aber geklappt ;-)

 

Die Station

entfällt an dieser Stelle mal wieder. Wir haben keine Kite-Station genutzt. Direkt am See gibt es aber "Kite Surf Silvaplana" mit Schule, riesen Shop, eigener Bar und Restaurant.

 

Der Campingplatz

richtig groß, direkt am See gelegen und nur ein paar Minuten vom Ort entfernt. Es gibt einen eigenen Bereich für Dauercamper und eben Kurzzeitcamper. Man kann dort von Mai bis Oktober Urlaub machen - die restliche Zeit ist es einfach zu kalt. Höhe: 1800 über NN. Der Campingplatz ist sehr gepflegt, hat saubere Waschräume, kostenlose Grillplätze und einen eigenen Laden. Die 1a Lage direkt am Wasser ist spitze! Vorallem für uns Kiter ...

 

Fazit

Silvaplana ist wirklich superschön. Ein tolles Berg-Panorama! Allerdings ist das Wasser sooo verdammt kalt und der Einstieg ins Wasser so blöd gemacht - das hat uns beides irgendwie keinen Spaß gemacht. Daher: Kann man mal machen, muss man aber nicht.